Kategoriearchive: Allgemein

2020-03-18:Neuer Videokonferenzserver steht bereit

Unsere Eulenfunk-Kollegen im Bereich Neanderfunk betreiben seit kurzem einen neuen Server für Videokonferenzen. Dieser wird mit der Software Jitsi (Jitsi.org) betrieben. Die Videokonferenz kann vollständig im Webbrowser (empfohlen wird der Webbrowser Chrome) ablaufen. Es wird keine besondere Software benötigt. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Für Android-Mobiltelefone gibt es eine entsprechende App im F-Droid Store und im Playstore. Auch für IOS steht eine entsprechende App bereit.

Mehr Informationen und wie es geht findet Ihr beim Neanderfunk!

Wie immer im Freifunk gilt auch hier: man bemüht sich um bestmöglichen Service, übernimmt aber keine Garantien.

Man sieht sich unter meet.neanderfunk.de .

August 2019 – aktuelle Beta-Firmware ist verfügbar

.

Aus der Eulenfunk-Community heraus (Danke an die Mitwirkenden!) konnte eine aktuelle Version der Gluon-Firmware erstellt und getestet werden.

Einige neue Merkmale sind:

  • Etliche aktuelle Routermodelle werden jetzt unterstützt
  • Wenn der Knoten/Router nicht mit dem Freifunk-Netzwerk verbunden ist, wird die SSID in “FF_offline_Knotenname” geändert, so dass Geräte sich mit Offline-Knoten nicht mehr verbinden und die Suche nach solchen Knoten einfacher wird..
  • Beim Log-in auf den Knoten per SSH werden viele Statusinformationen angezeigt.
  • Bei der Konfiguration wird ein “Koordinatenpicker” eingeblendet, so dass dieser Schritt (“Geo-Lokalisation”) deutlich vereinfacht wird.

Hier geht es zum Image-Server: http://images.ff-si.ovh/

 

Bundestag ist offline …

schreibt heute z. B. netzpolitik.org . Dazu berichtet Axel tagesaktuell:

.
“Bedingt durch einen Anbieterwechsel und der Kunst der Umschaltung ist mein Kabel / DSL Anschluss internetlos.

Anderes als der Bundestag bin ich aber Teil des Bürgerfunks Freifunk Siegerland, weil in meiner Nähe (etwa 600 Meter Entfernung) ein anderer Freifunker sein Internet ebenfalls freigegeben hat. Da sich mein Freifunkrouter ( einmaliger Anschaffungspreis ab 20 €) mit diesem via Funk verbunden hat, habe ich weiterhin einen „kostenfreien“ Internetzugang. Auch wenn das Netz aufgrund der Entfernung und der technischen Rahmenbedingungen eher langsam ist reicht es für E-Mail, Facebook usw. locker aus.

Ihr wollt Teil des Netzes werden, Eure Versorgungssicherheit erhöhen, dann kommt zu einem Freifunkertreffen und lasst Euch von erfahrenen Freifunkern das Bürgernetzwerk erklären.”

Freifunkförderverein SiWi-Mark e.V. gegründet

Im Spätherbst des letzten Jahres wurde der Freifunkförderverein SiWi-Mark e.V. gegründet. Dazu trafen sich Interessierte aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein und dem Märkischen Kreis in Siegen.

Der Verein ist inzwischen beim Amtsgericht Siegen eingetragen und damit handlungsfähig. Er fördert die örtlichen  Freifunk-Communities in den o.a. Kreisen. Seine Homepage ist unter www.freifunk-siwi-mark.net zu finden. Auf der Webseite finden sich Hinweise, wie man spenden kann.